Univ.-Prof. Dr. Sigrid Wadauer, Privatdoz.

Lehre

Profil im u:cris-Portal

Zimmer:  ZG2O1.81 (Hauptgebäude, Stiege VI)
Telefon: +43 1 4277 - 41359

Sprechstunde: nach Vereinbarung
eMail: sigrid.wadauer@univie.ac.at

Ausbildung

  • 1994 Mag. phil. (Universität Wien)
  • 2001 Dr. phil. (Universität Wien)
  • 2015 Habilitation (Universität Wien)

Forschungsschwerpunkte

  • Arbeit und Lebensunterhalte
  • Mobilität und Migration
  • Ego-Dokumente
  • Kleinkriminalität und Praktiken der Justiz und Exekutive

Ausgewählte Publikationen

  • Die Herstellung von Verwaltungstatsachen. Behörden und Antragsteller/innen im Streit um Erwerbsmöglichkeiten. In: Administory. Zeitschrift für Verwaltungsgeschichte 2016/1, 78-106. PDF
  • Immer nur Arbeit? Überlegungen zur Historisierung von Arbeit und Lebensunterhalten. In: Jörn Leonhard und Willibald Steinmetz (Hg.): Semantiken von Arbeit: Diachrone und vergleichende Perspektiven. Wien, Köln, Weimar 2016, 225-245.
  • Sigrid Wadauer, Thomas Buchner, Alexander Mejstrik (eds.): The History of Labor Intermediation. Institutions and Finding Employment in the Nineteenth and Early Twentieth Centuries. New York, Oxford Berghahn 2015 (= International Studies in Social History Volume 26).
  • The Usual Suspects. Begging and Law Enforcement in Interwar Austria. In: Beate Althammer, Andreas Gestrich, Jens Gründler (eds.): The Welfare State and the ‘Deviant Poor’ in Europe, 1870-1933. Basingstoke Palgrave Mcmillan 2014, 126-149.
  • Establishing Distinctions: Unemployment Versus Vagrancy in Austria from the Late Nineteenth Century to 1938. In: International Review of Social History 56/2011, 31-70. PDF
  • Die Tour der Gesellen. Mobilität und Biographie im Handwerk vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Frankfurt a. M., New York 2005 (= Studien zur Historischen Sozialwissenschaft Bd. 30).
  • Alexander Mejstrik, Therese Garstenauer, Peter Melichar, Alexander Prenninger, Christa Putz, Sigrid Wadauer: Berufsschädigungen in der nationalsozialistischen Neuordnung der Arbeit. Vom österreichischen Berufsleben 1934 zum völkischen Schaffen 1938-1940. Wien, München 2004.

Lehre