Mag. Dr. Therese Garstenauer

Lehre

Profil im u:cris-Portal

Zimmer: O2.28 (Hauptgebäude, Stiege VI)
Telefon: +43 1 4277 - 41363

Sprechstunde: nach Vereinbarung
eMail: therese.garstenauer@univie.ac.at

Homepage: http://homepage.univie.ac.at/therese.garstenauer/

Ausbildung

  • 2000 Mag.a rer. soc. oec (Soziologie/Russisch, Universität Wien)
  • 2010 Dr. in phil. (Geschichte, Universität Wien)

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte von Arbeit und Lebensunterhalt
  • Geschichte der Staatsbediensteten
  • Wissenschaftsforschung (Social Studies of Social Sciences and Humanities)
  • Gechlechterforschung
  • Geometrische Datenanalyse

Drittmittelprojekte

  • „Austrian Public Employees and Conduct of Life 1918 - 1940“ (Habilitationsprojekt, Elise-Richter-Stelle, FWF, Laufzeit Jänner 2017 – Dezember 2022)

  • Die große Transformation. Staatsdienst und Gemeindedienst in Wien 1918 bis 1920 (Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die ÖAW, gemeinsam mit Peter Becker, Karl Megner und Thomas Stockinger, Laufzeit März 2018 - März 2019)

Ausgewählte Publikationen

  • Russlandbezogene Gender Studies: Lokale, globale und transnationale Praxis, Göttingen (erscheint im Herbst 2018)

  • Administrative Staff in Global Labour History, in: Marcel van der Linden/Karin Hofmeester (Eds.), Handbook Global History of Work, Berlin 2017, 309 – 327

  • The Conduct of Life of Austrian Civilian Government Employees in the First Republic, in: Geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlicher Anzeiger (peer reviewed, in Begutachtung).

  • Arbeit im Lebenslauf – Normalität in historischer Perspektive. Materialien der gleichnamigen Tagung im Mai 2011, gemeinsame Herausgeber/innen/schaft mit Klara Löffler und Thomas Hübel, Bielefeld 2016.
  • Der Staat als Arbeitgeber: Österreich und Sowjetrussland/die Sowjetunion in der Zwischenkriegszeit, in: Joachim Rückert (Hg.), Arbeit und Recht seit 1800. Historisch und vergleichend, europäisch und global, Köln 2014, 329 – 342.

  • Teaching Subjects In Between: Feminist Politics, Disciplines, Generations, (gemeinsam mit Josefina Bueno Alonso, Silvia Caporale Bizzini, Biljana Kašić, Iris van der Tuin), York 2006.