Assoz. Prof. Dr. Annemarie Steidl, Privatdoz.

Lehre

Profil im u:cris-Portal

Zimmer:  ZG2O1.83  (Hauptgebäude, Stiege VI)
Telefon: +43 1 4277 - 41324

Sprechstunde: nach Vereinbarung
eMail: annemarie.steidl@univie.ac.at

Institutsvorstand Stellvertreterin

Mitglied - Betriebsrat für das wissenschaftliche Universitätspersonal
Mitglied - Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Forschungsschwerpunkte

  • Historische Migrationsforschung
  • Handwerksgeschichte
  • Genderforschung
  • Industrialisierung und Urbanisierung
  • Quantifizierende Geschichtsforschung

Projekte

Buchprojekte:

  • Annemarie Steidl, On Many Roads. Internal, European, and Transatlantic Migration in the Habsburg Monarchy, 1850 – 1914 (Central European Studies), West Lafayette, IN: Purdue University Press (voraussichtlich 2020).
  • Jovan Pesalj, Leo Lucassen, Annemarie Steidl and Josef Ehmer (eds.), Borders and Mobility Control in and between Empires and Nation-States (Studies in Global Migration History / Studies in Global Social History, ed. by Dirk Hoerder), Leiden/Bosten: Brill (voraussichtlich 2019).

Netzwerke und Aktivitäten

  • International editorial board of Journal Dve domovini / Two Homelands. Journal of the Slovenian Migration Institute
  • Member of Advisory Board of Contemporary Austrian Studies, Center Austria (University of New Orleans Press)
  • Wissenschaftliche Koordinatorin des Michael Mitterauer Preises
  • Fulbright Visiting Professor at the Department of History and Center for Austrian Studies, University of Minnesota, Minneapolis/USA (Spring term 2011)

Ausgewählte neuere Publikationen

  • Annemarie Steidl, Wladimir Fischer-Nebmaier und James W. Oberly, From a Multiethnic Empire to a Nation of Nations. Austro Hungarian Migrants in the US, 1870-1940 (Transatlantica 10), Innsbruck 2017.
  • Annemarie Steidl, Migration Patterns in the Late Habsburg Empire, in: Günter Bischof und Dirk Rupnow eds., Migration in Austria (Contemporary Austrian Studies 26), Innsbruck 2017, 69-86.
  • Annemarie Steidl, Managing Migrants’ Identities with Population Statistics. The Representation of ‘Nationalities’ of People from Austria-Hungary in the US Census, 1870-1930, in: Agnieszka Małek und Dorota Prazałowicz (Hg.), The United States Immigration Policy and Immigrants’ Responses. Past and Present (Migration – Ethnicity – Nation: Studies in Culture, Society and Politics), Frankfurt/Main 2017, 43-63.
  • Annemarie Steidl und Wladimir Fischer-Nebmaier, Transatlantischer Heiratsmarkt und Heiratspolitik von MigrantInnen aus Österreich-Ungarn in den USA, 1870-1930, in: L’Homme 25/1 (2014), 51-68.

Prüfungsstoff Diplomprüfungen Lehramt

Fachgebiet: Migration und Geschlecht

  • Traude Bollauf, Dienstmädchen-Emigration. Die Flucht jüdischer Frauen aus Österreich und Deutschland nach England 1938/39, Wien 2010.
  • Sylvia Hahn, Historische Migrationsforschung, Frankfurt/New York 2012.
  • Karin Hausen, Geschlechtergeschichte als Gesellschaftsgeschichte, Göttingen 2014.
  • Elisabeth Röhrlich Hg., Migration und Innovation um 1900. Perspektiven auf das Wien der Jahrhundertwende, Wien 2016.

Auf Anfrage kann der Prüfungsstoff auch individuell vereinbart werden.